UNSERE ZIELE - UNSERE ZIELGRUPPEN

Unsere Ziele

Kompetenzerweiterung in folgenden Bereichen:

Personale und Kommunikative Kompetenz
Seelsorge geschieht in Interaktion mit anderen Menschen und Systemen. Die Weiterentwicklung einer guten Selbst- und Fremdwahrnehmung, ein Bewusstsein für die eigene Rolle und die eigenen Potentiale sind Bestandteil aller Weiterbildungen.

Spirituelle Kompetenz
Seelsorgliches Arbeiten braucht ein Bewusstsein und eine Reflexion und Vertiefung mit eigenen existentiell-religiösen Fragen. Darüber hinaus werden in unseren Weiterbildungen liturgische Kompetenzen geschult. Forschungsergebnisse zum Stellenwert religiöser Coping-Strategien in Bezug auf Lebens-qualität und Krankheitsverarbeitung werden vermittelt.

Feldkompetenz
Arbeiten in spezifischen Feldern von Seelsorge braucht detaillierte Kenntnisse über das jeweilige Feld, z. B. Kenntnisse über Krankheitsbilder, Krankheitsverarbeitung oder den Umgang mit Demenz.

Institutionelle Kompetenz
Es ist unser Ziel, die institutionellen Rahmenbedingungen von Seelsorge zu reflektieren und daraus eine Konzeption von Seelsorge zu entwickeln, die sowohl den eigenen Kompetenzen der Person als auch den Anforderungen der jeweiligen Institution entspricht.

Interprofessionelle Kompetenz
Seelsorge in Institutionen geschieht in multiprofessioneller Zusammenarbeit. Daher sind unsere Weiterbildungen offen für alle Berufsgruppen. Innerhalb der Weiterbildung arbeiten wir mit Fachdozenten und Fachdozentinnen aus den Bereichen Medizin, Psychotherapie, Pflege, Theaterwissenschaft und Theologie.

Unsere Zielgruppen

Das Angebot des Seelsorgeinstituts Bethel richtet sich an:

  • Diakone und Diakoninnen
  • Pfarrer und Pfarrerinnen
  • Vikare und Vikarinnen
  • Studierende an der FHdD sowie an andere kirchliche Mitarbeitende, die bereits haupt- oder nebenamtlich als Seelsorger/ Seelsorgerinnen im Krankenhaus, in Altenheimen, in der Gemeinde, in diakonischen Einrichtungen oder an anderen Stellen in der Seelsorge bzw. der Sonderseelsorge tätig sind; 
  • Ehrenamtliche, die in der Seelsorge tätig sind;
  • kirchliche und diakonische Mitarbeitende, die sich auf einen seelsorglichen Dienst vorbereiten wollen;
  • andere Interessenten/-innen (z. B. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Sozialarbeiter/innen, Erzieher/innen, Religionslehrer/innen, Psychologen/-innen), die den seelsorglichen Umgang mit Menschen in einem spezifischen seelsorglichen Kontext erlernen möchten und
  • alle an unseren Themen Interessierte.