JAHRESPROGRAMM 2016 -

SI-16-121 - *Das Familiensystem in der Trauer um ein verstorbenes Kind*

Verlusterfahrungen können jeden Menschen treffen. Der Verlust eines Kindes wird als besonders extreme Verlusterfahrung empfunden. Besondere Herausforderungen ergeben sich dabei für die Familien.
Die Familie ist eine Gemeinschaft mit komplexen (Ver-) Bindungen in vielschichtigen Ebenen und unterschiedlichsten Bedürfnissen.
Was sich mit dem Tod eines Kindes in dieser Gemeinschaft verändern kann, wie sich dies auf jedes einzelne Familienmitglied, die Beziehungen untereinander und auch nach außen auswirken kann, haben Antje und Sven Beckers selber erfahren müssen.
Welche Rituale, Freiräume und kreativen Angebote ihnen und anderen Familien in verschiedenen Phasen der Trauer helfen konnten und können, möchten sie mit Ihnen teilen.
Das Seminar richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die sich wünschen, in der Trauerbegleitung von Familien (Eltern und Geschwistern) bestärkt, ermutigt und unterstützt zu werden.
Termin:
09.09.-10.09.2016
Fr. 11.00 – Sa. 17.00 Uhr

Dozenten/-innen
Antje Beckers
Sven Beckers
Heike Kassebaum

Teilnahmebeitrag:
195,00 €
inkl. Tagungsgetränke

Veranstaltungsort:
Haus der Stille

Anmeldung bis/bei:
05.08.2016
Alina Kruel

» Kurs buchen

SI-16-122 - Trauerbegleitung und -seelsorge im Altenheim

Altenseelsorge und Trauerseelsorge sind im Alltag der Einrichtungen eng verbunden.
Trauer ist eines der häufigsten Gesprächsthemen in der Seelsorge mit alten Menschen. Der Verlust der Unabhängigkeit und der gewohnten Umgebung treffen zusammen mit dem Tod von Mann oder Frau und dem Versterben guter Freunde. Diese Trauer belastet und begleitet den Umzug. Das hohe Alter ist vermehrt auch in der Erinnerung voller Abschiede. Gleichzeitig betrifft der Tod von Bewohnern/-innen die Gemeinschaft aller, auch der Mitarbeitenden, und für die Trauer müssen in den Einrichtungen hilfreiche und passende Ausdrucksformen gefunden werden.
Der Kurs nimmt beide Aspekte in den Blick und richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die sich wünschen, zur Begleitung in der Trauer befähigt und bestärkt, ermutigt und unterstützt zu werden.

Termin:
18.04.-20.04.2016
Mo. 14.30 Uhr – Mi. 13.00 Uhr

Dozentinnen:
Heike Kassebaum
Eva Engler

Teilnahmebeitrag:
240,00 €
inkl. Tagungsgetränke

Veranstaltungsort:
Haus der Stille

Anmeldung bis/bei:
04.04.2016
Alina Kruel

» Kurs buchen

SI-16-120 - Diakonie Care

DiakonieCare ist eine vom Diakonie Bundesverband in Kooperation mit der Bundesakademie für Kirche und Diakonie (BAKD), der Fachhochschule der Diakonie (FHdD), dem Sozialwissenschaftlichen Institut (SI EKD) und dem Deutschen Evangelischen Krankenhausverband (DEKV) entwickelte und zertifizierte Fortbildung für Mitarbeitende in Pflegeberufen.
Zentrales Anliegen der Pflegenden ist die ganzheitliche Förderung der Lebensqualität und Gesundheit anderer Menschen. Dies bedeutet für die Pflegenden selbst eine hohe körperliche und psychische Belastung.
Eine persönliche sinnstiftende Grundeinstellung, Selbst-pflege und die Kompetenz existentielle Fragen in die Pflege integrieren zu können, bilden eine wichtige Ressource für Mitarbeitende in pflegenden Berufen.
Anlass:
Die Weiterbildung dient zur Selbstpflege und Burn-Out-Prophylaxe. Berufsbedingter Überlastung und Stresserfahrungen im Pflegeberuf soll entgegengewirkt werden.
Umfang:
120 Stunden verteilt auf sechs zweitägige Module über einen Zeitraum von 15 Monaten
Ziele:
•Zugang zu spirituellen Ressourcen finden und diese für sich und andere nutzen
•praxisgerechte Methoden zur Kommunikation in existentiellen Situationen einsetzen
•Existenzfragen fachlich, persönlich und spirituell beantworten
•Methoden der Selbstpflege gewinnbringend für sich selbst nutzen zu können
•mit Stresssituationen umgehen können und somit die eigene Gesundheit stärken

Fördermöglichkeiten:
Die BKK-Diakonie unterstützt die Teilnahme ihrer Versicherten mit je 300,00 €.
Zertifizierung:
Zertifikat des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD).

Module:
1. Modul: Mit existenziellen Lebensfragen umgehen
2. Modul: Stehen bleiben und inne halten – Umgang mit
Erwartungen, Stress, Überbelastung
3. Modul: Sinn und Sinnquellen neu entdecken
4. Modul: Spiritualität im Alltag erleben
5. Modul: In Beziehungen arbeiten
6. Modul: Existentielle Kommunikation und Spiritualität in speziellen Handlungsfeldern der Pflege
Ziele:
•Zugang zu spirituellen Ressourcen finden und diese für sich und andere nutzen
•praxisgerechte Methoden zur Kommunikation in existentiellen Situationen einsetzen
•Existenzfragen fachlich, persönlich und spirituell beantworten
•Methoden der Selbstpflege gewinnbringend für sich selbst nutzen zu können
•mit Stresssituationen umgehen können und somit die eigene Gesundheit stärken

Am 18.06.2012 fand der Fachtag zum Thema Führung, Spiritualität, Gesundheit – Empfehlungen für die Praxis in diakonischen Einrichtungen statt.
Die Ergebnisse können Sie online unter Fachtag abrufen.

Dozenten/-innen:
Barbara Hennig
Thomas Kreutz

Teilnahmebeitrag:
1.500,00 €
inkl. Tagungsgetränke

Veranstaltungsort:
Haus der Stille

Anmeldung bis/bei:
26.09.2016
Alina Kruel

» Kurs buchen

    .
    .
    .
    .

    Bereits laufend Kurse

     

    • Psychiatrieseelsorge (2015-2016)
    • Weiterbildung traumzentrierte Seelsorge (2016-2017)
    • Moderation ethischer Fallgespräche in der Altenhilfe (2015-2016)
    • Diakonie Care (2014-2016, 6 Module) 

     

    .

     

      Körperorientierter Seelsorge

      Kurse in körperorientierter Seelsorge finden Sie künftig hier:

      Ev. Bildungshaus Rastede

      Martina Rambusch-Nowak

      Pfarrerin, Leiterin
      Ev. Bildungshaus Rastede
      Mühlenstr. 126
      26180 Rastede
      Mail: rambusch-nowak@hvhs.de
      Tel.: 0440298410